Der FSV Riedrode bleibt in der Kreisoberliga Bergstraße weiter ungeschlagen, musste sich aber am Sonntag bei der Tvgg. Lorsch abermals mit einem Unentschieden begnügen. Das war bereits zum Auftakt beim FV Hofheim (3:3) der Fall gewesen. Danach hatte es einen 5:4-Heimsieg des FSV gegen die TSV Auerbach gegeben.

Michael Scherer brachte die Gastgeber in der 30. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste aus Riedrode die Partie dann zunächst drehen. Torjäger Sinisa Pitlovic glich nach 52 Minuten zum 1:1 aus. Und Marc Kress brachte den FSV in der 70. Minute sogar in Führung. Jedoch konnten sich die Riedroder nur ganze sieben Minuten über diese Führung freuen. Abermals Scherer traf zum 2:2-Endstand.

Für Riedrodes Trainer Duro Bozanovic war es ein gutklassiges Kreisoberliga-Spiel, indem sich die Gastgeber sehr stark auf die Defensive beschränkten. „Sie haben sehr diszipliniert gespielt und waren sehr gut organisiert. Nach vorne kam aber außer ein paar lange Bälle nicht ganz so viel“, wie Bozanovic beobachtete. Dennoch sei seine Mannschaft bei einem Standrad in Durchgang eins nicht bei der Sache gewesen. So konnte Scherer eine Kopfball-Bogenlampe im langen Eck unterbringen. Nach dem der FSV die Partie durch seine beiden Stürmer Kress und Pitlovic gedreht hatte, habe man die letzte Konsequenz vermissen lassen, so Bozanovic. So ermöglichte man der Tvgg. doch noch den Ausgleich.

Tore: 1:0 Scherer (30.), 1:1 Pitlovic (52.), 1:2 Kress (70.), 2:2 Scherer (77.). – Schiedsrichter: Sen (Groß-Gerau). –Zuschauer: 100. – Beste Spieler: Scherer/Kress.